fbpx
10 Aug 2020

Bootstour Amsterdam – die besten Tipps & Tricks

Eine Bootstour Amsterdam gehört zu den meist gebuchten Tages- und Abendaktivitäten. Besonders im Sommer stehen offene Boote ganz hoch im Kurs. Doch bei Temperaturen über 30 Grad kann ein halboffenes Boot mit Schattenplätzen die bessere Wahl sein. Im Winter hingegen ist ein beheiztes und geschlossenes Boot zu bevorzugen. Zudem gibt es eine Unmenge an verschiedenen Booten zur Auswahl. Vom grossen Touristenboot das man sich mit einer Vielzahl an Touristen teilt, bis hin zur privaten und luxuriösen Bootstour. Was es noch alles zu beachten gibt und welche Bootstour Amsterdam die bessere Wahl ist, erfährst du in diesem Artikel.

Welche Boote gibt es für eine Bootstour Amsterdam?

Der ein oder andere wird sich wundern wieviele verschiedene Sorten Boote es in Amsterdam gibt. Hierunter eine Übersicht:

  • Grosse Touristenboote (mehr als 30 Passagiere an Bord)
  • Kleinere Touristenboote (mehr als 12 Passagiere an Bord)
  • Elektrische Boote zum selber fahren (bis zu 10 Personen)
  • Private Boote (bis zu 12 Personen, auch perfekt für Pärchen, Familien oder Freundesgruppen)
  • Offene Boote
  • Geschlossene Boote
  • Klassisches Salonboot

Im Prinzip gibt es alle genannten Boote sowohl als offen als auch geschlossene Variante. Dies ist besonders Wichtig zu den verschiedenen Jahreszeiten. Desto kühler die Jahreszeit, desto besser ist die Wahl eines geschlossenen Bootes. Dabei haben private kleinere Boote sogar den Luxus einer eingebauten Heizung. Komfortable Fleece Decken sind auch an Bord. Ein Anbieter der dies hat und selbst eine 2-Fach Beglasung, sodass auch bei kaltem Wetter und Regen die Fenster nicht beschlagen und man als Tourist noch eine klare Aussicht hat findet man bei den Boatboys.

bootstour amsterdam
Privat Boot “Undine” – offene oder geschlossene Bootstouren zu allen Jahreszeiten
Ein elektrisches Boot zum selberfahren

Touristenboote für die Bootstour Amsterdam

Die Touristenboote sind die billigsten Touren die man in Amsterdam machen kann. Auch ist der Preis pro Person meist unschlagbar gegenüber anderen Booten, so macht man hier doch ganz klare Qualitätsabstriche.

Vorteile

  • Günstiger Preis (ab 15 Eur pro Person)

Nachteile

  • Masse an Touristen
  • Man ist nicht ungestört in seiner Gruppe
  • Keine Gespräche miteinander möglich da man die anderen Passagiere dann stört
  • Keine Getränke an Bord
  • Kein Tourguide – es wird nur eine Audioaufnahme abgespielt über die Lautsprecher
  • Keine Möglichkeit an einem schönen Ort sich Zeit zu nehmen für Fotos
  • Fotos der Tour weniger spektakulär da man evtl. die falschen Plätze hat

Private Boote für die Bootstour Amsterdam

Private Boote eignen sich hervorragend für das Erkunden der Stadt. Denn nur mit einem kleinen Kanalboot kann man auch die kleinsten Grachten von Amsterdam erkunden. Die privaten Boote sind schneller wendbar und die Route ist flexibel anpassbar. Hierunter die Vor- und Nachteile in einem Blick.

Vorteile

  • Man hat das Boot alleine für seine Gruppe
  • Persönlicher Tourguide an Bord (deutschsprechend)
  • Minibar mit einer guten Auswahl an Heiss und Kaltgetränken
  • Fleece Decken für die Winterzeit
  • eingebaute Heizung
  • Doppelbeglasung (kein Beschlagen der Scheiben)
  • Sonnendeck
  • bei Regen komplett schliessbar
  • Route selbst bestimmen
  • Genug Zeit für Fotoaufnahmen – Stoppen möglich
  • 100% elektrischer Motor
  • inklusive Begrüssungsgetränk

Nachteile

  • Preis ab 60 EUR pro Pro Person (bei 4 Personen für 90 Minuten)

Fazit

Die Touristenboote oder Boote zum selber Fahren eignen sich am Meisten für Reisende mit einem begrenzten Budget. Wer als grösstes Kriterium den Preis hat, kommt hier voll auf seine Kosten. Man sei jedoch gewarnt dass man das ein oder andere Privatboot vorbeifahren sieht. Auf den privaten Booten kann man sich nicht nur freier bewegen sondern erfährt dank des persönlichen Tourguide genau das, was man wissen möchte. Weiterhin kann man sich mit seiner Gruppe ganz ohne Probleme unterhalten, ohne das Gefühl zu haben andere zu stören.

Share this post